Wenn man sich bei den Stars und Sternchen umschaut, dann ist schon seit einigen Monaten zu beobachten, dass deren Näschen nicht mehr Solo unterwegs sind. Die Nasen werden aufgepimpt mit einem Septum im schlichtem, orientalischen und Gothic-Design. Dazu mussten viele der Stars nicht mal zum Piercer gehen, dann Fake-Nasenschmuck macht es möglich.

Profil-Septum

In den 90er Jahren gab es diesen Modetrend schon einmal und da die 90er Jahre gerade sowieso ein Revival in der Musik und auch in der Mode erleben, ist es also kaum verwunderlich, dass auch der Schmuck zurückkehren musste.

Wir finden es super und sind begeistert von der Vielfalt der Modelle und vor allem auch von der einfachen Handhabung. Da sind wir im Gegenzug zu den Modellen aus den 90ern so viel weiter. Die Qualität ist auch um einiges besser geworden. Sicherlich gibt es auch wieder Nasenpiercings die in Teenie-Zeitschriften kostenlos dabei sind, aber da weiß bestimmt jeder, dass diese Nasenschmuck qualitativ nicht unbedingt besonders hochwertig sein kann.

Design-Möglichkeiten fast grenzenlos

Was das Design angeht sind dem Träger fast keine Grenzen gesetzt. Die Bandbreite ist enorm, denn man kann von Größe XS bis XL, von sehr schlicht bis extrem auffällig, mit Kristallsteinen oder Edelsteinen in allen möglichen Farben sein Nasenpiecing auswählen. Wer es ganz ausgefallen mag, der wählt sein Septum mit ausgefallenen Anhägern, z. B. Tiermotive wie einen Büffelkopf, oder riesige Schmucksteine die am Ring befestigt sind. Eines ist ganz sicher, jeder wird das passende Nasen-Schmuckstück für sich finden.

Und noch mehr gute Eigenschaften

Das Material ist im Vergleich zu damals auch um einiges hochwertiger geworden, was für viele Menschen mit Unverträglichkeiten definitiv ein großer Vorteil ist. Bei Echt-Gold Septums kann man bei einer starken Nickelallergie nichts falsch machen, denn Gold ist das Material was so gut wie keine Allergien auslöst. Ähnlich verhält es sich bei Silber-Schmuck. Aber auch Materialien wie Titan oder Chirurgenstahl können bei guter Verarbeitung eine hohe Hautverträglichkeit vorweisen. Oft sind sie mit speziellen Beschichtungen versiegelt, welche das Material widerstandsfähiger und noch hautverträglicher machen. Außerdem verleihen sie dem Schmuck einen strahlenden Glanz.

Trend auch für alle die kein Piercing haben

Am Besten ist der Aspekt, dass sogar nicht „gestochene“ Nasen diesen Trend mitmachen können und so ihrem Style einen Extra-Schliff verpassen können. Die Fake-Nasenringe oder Fake-Clicker werden einfach eng an die Innenseiten der Nasenwand gedrückt und durch die gute Biegsamkeit ist der Tragekomfort fast genauso wie bei einem „echten“ Septum. Vorteil: Das Einsetzen und das Herausnehmen geht ein bißchen schneller als bei einem Septum für Gepiercte.

Für alle die ihre Nase schon mit einem Septum schmücken, sei es ein Hufeisenring, ein Stab oder einfach nur ein Ring, die können nun mit den neuen Septum-Piercings liebäugeln. Einfach den Stab in der passenden Stabstärke auswählen, durch den Stichkanal durchschieben und mit dem Ringsegment per Klick wieder verschließen.

Et voilá – fertig!

 

 

 

Rate this post
Sichere dir deinen 10% Gutschein

und bekomme tolle Angebote zu Aktionen sowie Tipps zur Piercings & Tunnel

Gutschein sichern